GEM

From BlinkenArea Wiki
Revision as of 01:19, 13 June 2010 by ArneRossius (talk | contribs)
(diff) ← Older revision | Latest revision (diff) | Newer revision → (diff)
Jump to: navigation, search
zur Projektübersicht
English Version of this Page
Gem-01.jpg
Jahr 2004
Anzahl Pixel für 18x8 Projekte
Graustufen / Farben 16 Graustufen
Leuchtmittel
Leistungsaufnahme
Kontaktperson Stephan 'ST' Kambor, Stefan Schürmans
Projekt-Website

Mit GEM (Grayscale Enhancement Module) können auf BlinkenLEDs basierte Projekte graustufenfähig gemacht werden. GEM generiert einen 2 KHz Takt, der an den ACK Pin (Pin 10) des parallel Ports angeschlossen wird. Diese Hardware Interrups werden von einem Linux Kernelmodul interpretiert, welches somit die Graustufenfähigkeit zur Verfügung stellt. An der BlinkenLEDs Hardware muss nichts geändert werden. Eine Windows Version gibt es nicht und ist auch nicht geplant. Sollte jemand in der Windows Kernelprogrammierung fit sein, würden wir uns sehr über eine Umsetzung freuen. LittleLights arbeitet seit dem EasterHack 2004 zuverlässig mit diesem Umbau.

Weil die LittleLights-Platinen die Namen der Amiga Customchips (Agnus, Paula, Garry) trugen, musste die vierte Platine einen Namen aus dem Atari Lager bekommen. GEM (Graphics Environment Manager) hieß die grafische Oberfläche im Atari Betriebssystem TOS.